St. Moriz Self Tanning Mousse

Zu besonderen Anlässen hat bestimmte jede Frau schon einmal geschummelt, egal ob Push-Up BH, Shapewear, Extensions oder ähnliches. Bei mindestens einer Kategorie werden wir wohl alle gestehen, dass wir unser Aussehen für den Tag oder Abend perfektioniert haben. Eine weitere Sache bei der ich selbst sehr gerne schummele ist Selbstbräuner. Scherzhaft nenne ich mich gerne Kalkleiche, aber zu besonderen Anlässen möchte ich so nicht aussehen. Deswegen habe ich lange Zeit das St. Moriz Self Tanning Mousse in Medium verwendet. Mit der Zeit war es mir aber nicht mehr genug und ich wollte in weniger Anwendungen ein besseres Ergebnis erzielen und habe vor einem Monat dann zusammen mit dem Marc Inbane Handschuh das St. Moriz Self Tanning Mousse in Dark gekauft.

Im deutschen Einzelhandel sind die Produkte von St. Moriz nicht erhältlich. Dafür sind sie für ca. 7 € (plus Versandkosten) über Amazon erhältlich.  Der Versand funktioniert bei Amazon meistens gut und ich konnte dank Amazon Prime bereits am nächsten Tag mein Paket in den Händen halten.

"Das St Moriz Selbstbräunungsmousse ist ideal für eine professionelle Bräune mit luxuriösen, goldenen Glanz. Sie ist perfekt geeignet für eine streifenfreie, wasserfeste und natürliche Bräune. Mit diesem Selbstbräunungsmousse erhalten Sie sofortige, länger anhaltende Bräune. Sie ist sowohl für die Anwendung als Anfänger als auch als Profi geeignet".

Vorher sollte unbedingt ein Peeling gemacht werden, damit abgestorbene Hautschüppchen vom Körper entfernt werden. Danach die Haut gut mit Bodylotion einreiben, besonders an trockenen Stellen wie Ellbogen, Fersen und Kniekehlen und -scheiben, um der Haut mehr Feuchtigkeit zu verleihen. Vor jeder Verwendung muss die Flasche gut geschüttelt werden und dann kann das Mousse auf den Handschuh aufgetragen werden.


Vor der Farbe sollte man sich keineswegs erschrecken, denn sie ändert sich von einem sehr dunklen dreckigen Braun auf der Haut noch in eine schöne Bräune. Kleinere Mengen auf dem Handschuh zu verwenden ist ratsam. Dadurch ist das Verteilen auf der Haut einfacher, denn das Mousse trocknet sehr schnell auf der Haut und hinterlässt Flecken wenn man nicht aufpasst oder zu langsam ist.

Am liebsten trage ich das Mousse am Abend kurz vor dem Schlafen gehen auf, damit es über Nacht einwirken kann und ich morgens unter der Dusche wieder abwaschen kann. Vor dem Abduschen wirkt es, als wenn man im Solarium eingeschlafen wäre und die künstliche Bräune nicht aufgehört hätte zu "scheinen". Doch nach der Dusche ist es geschafft und man hat einen wunderschönen 'von der Sonne geküssten' Teint.

Verwendet ihr Selbstbräuner oder helft ihr anderweitig nach?
-xx, Carina

Kommentare:

  1. Bei Selbstbräuner habe ich immer etwas Angst, dass ich danach total fleckig bin, deswegen lasse ich davon meist die Finger. Da ich im Sommer am Körper immer schnell braun werde und mein Gesicht leider weiß bleibt, benutze ich dann oft eine Gesichtscreme mit leichtem Selbstbräuner. Das Ergebnis ist zwar nicht super intensiv, aber immerhin ist der Unterschied nicht mehr so groß :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  2. hey carina liebes,
    oh ja....wenn du wüsstest wie viele böse blicke ich für diesen Spitznamen schon geerntet habe :/
    Dabei lIEBE ich quallen. Mein papa ist übrigens die große fette Qualle :D

    AntwortenLöschen
  3. Das Mousse habe ich auch schon ewig auf dem Radar aber ich muss gestehen, dass ich mich bisher nicht rangetraut habe ;)

    AntwortenLöschen

Danke für jeden einzelnen Kommentar. :)
Ich freue mich immer über euer Feedback und liebe es jedes Einzelne zu lesen.
♥ Carina

Subscribe today!

Follow @ Instagram

Back to Top