Zucchini-Schoko-Kuchen

Wenn ich auf die Frage nach meinem Lieblingskuchen mit "Zucchini-Schoko-Kuchen" antworte, dann ernte ich regelmäßig schiefe Blicke. Aber es ist tatsächlich so. Seit meiner Kindheit handelt es sich bei dieser recht wilden Kombination um einen meiner Lieblingskuchen. Denn zudem, dass er fantastisch schmeckt bringe ich ihn auch in Verbindung mit einer tollen Begegnung in meiner Kindheit und durch diesen Kuchen habe ich erst angefangen Zucchini zu essen. Vorher hätte man mich mit diesem Gemüse jagen können. Doch bevor ich nun noch weiter aushole und in der Vergangenheit schwelge möchte ich euch das Rezept zu meinem Lieblingskuchen verraten. Einfacher und schneller geht eine Zubereitung kaum. :)

Ihr benötigt:
100 g weiche Butter 70 g Zucker 2 Eier
150 g Zucchini 3 EL Raspelschokolade 2 EL gemahlene Haselnüsse
150 g Mehl 2 TL Backpulver

1. Die Zucchini waschen, abtrocknen und die Enden entfernen. Mit einer Reibe kann die Zucchini nun zerkleinert werden und im Anschluss erst einmal zur Seite gestellt werden. Zu Beginn sollte der Backofen bei Ober & Unterhitze auf 180 ° vorgeheizt werden.

2. Butter, Zucker und die Eier miteinander verrühren bis die Masse schaumig wird. Achtet dabei darauf, dass ihr sowohl die Butter als auch die Eier früh genug aus dem Kühlschrank nehmt, denn die Masse verbindet sich schlechter wenn die Eier noch kalt sein sollten.

3. Zu der Masse werden nun Zucchini, Raspelschokolade und die gemahlenen Haselnüsse hinzugefügt und untergerührt.

4. Das Backpulver zu dem Mehl hinzufügen und beides vermengen. Danach wird das Gemisch durch ein Sieb der restlichen Masse hinzugefügt und untergerührt.

5. Die Form (1 Liter) einfetten und die Teigmasse hineingeben. Danach kann die Form für ca. 45 Minuten in den Ofen gegeben werden. Die Backzeit variiert von Ofen zu Ofen, deswegen schaut zwischenzeitlich immer mal wieder am Ofen vorbei. Verbrannter Kuchen schmeckt nicht einmal halb so gut wie ein saftiger schön goldig gebackener Kuchen. ;)

Wenn ihr möchtet, dann könnt ihr noch eine Glasur auf den Kuchen geben, empfehlen kann ich dabei die ganz normale Zartbitterschokoladen Glasur oder, passend zum Kuchen, die Glasur mit Haselnussgeschmack. Aber auch ohne Glasur schmeckt der Kuchen ausgesprochen gut und durch die Zucchini ist er sehr saftig, obwohl es sich eigentlich nur um einen Topfkuchen handelt.

Findet ihr die Zucchini-Schoko-Kombi auch so gewöhnungsbedürftig wie manch anderer?
Wenn ihr den Kuchen ausprobieren solltet, dann sagt mir unbedingt wie euch der Kuchen geschmeckt hat. Ich bin schon ganz gespannt! :)
-xx, Carina

Kommentare:

  1. Den muss ich unbedingt mal ausprobieren, der hört sich ja auch richtig einfach und trotzdem lecker an. Für jemand der Gemüse Smoothies trinkt, ist ein Zuccini Kuchen nichts außergewöhnliches mehr :)

    xx www.selinsfashiondiary.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Mich kann man auch heute noch mit Zucchini jagen, aber den Kuchen werde ich bei Gelegenheit auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Kuchen richtig schön saftig schmeckt :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  3. Sieht ja total lecker aus *-*

    LG Carla,

    http://closetconfidential2.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja echt meeegalecker aus :D Muss ich unbedingt einmal nachbacken :)
    Liebste Grüße
    Walli und Kathi von www.everyonestarling.com

    AntwortenLöschen

Danke für jeden einzelnen Kommentar. :)
Ich freue mich immer über euer Feedback und liebe es jedes Einzelne zu lesen.
♥ Carina

Subscribe today!

Follow @ Instagram

Back to Top